Die Kanzlei.

Dr. jur. Philipp Sticherling

Rechtsanwalt
Notar

Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Aktenverwahrer des Notars a.D. Christian Sticherling
Aktenverwahrer des Notars a.D. Rolf Werlisch
Aktenverwahrer des Notars a.D. Eckhard Müller

 

  • Regionalbeauftragter der Arbeitsgemeinschaft Erbrecht im Deutschen Anwalt Verein (DAV) für den OLG-Bezirk Braunschweig
  • Mitglied des gemeinsamen Fachausschusses für Erbrecht der Rechtsanwaltkammern Braunschweig, Celle und Oldenburg

 

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Familien- und Erbrecht
  • Handels- und Gesellschaftsrecht
  • Grundstücksrecht
  • Landwirtschaftsrecht
  • Jagdrecht - Rechtsanwalt Dr. Sticherling ist selbst praktizierender Jäger

 

Mitgliedschaften etc.

  • Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V.
  • Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im DAV
  • Arbeitsgemeinschaft Erbrecht im DAV (Regionalbeauftragter Bezirk OLG Braunschweig)
  • Deutsche Gesellschaft für Agrarrecht - Vereinigung für Agrarrecht und Umweltrecht e.V. (DGAR)
  • Braunschweiger Anwaltsverein e.V.
  • Academischer Club zu Hamburg von 1859
  • Freunde des Klosters St. Ludgeri e.V. (Vorstand, 1. Vorsitzender)
  • Deutsche Kleiderstiftung Spangenberg (Mitglied des Kuratoriums)
  • Volksbank Helmstedt eG (Aufsichtsrat)
  • Rotary Club Helmstedt

 

Lebenslauf

  • Abitur Julianum Helmstedt 1993
  • Wehrdienst Braunschweig und Celle 1993/1994
  • Studium der Rechtswissenschaften in Kiel und Augsburg 1994-1999 (Schwerpunkt Familien- und Erbrecht)
  • Erste Juristische Staatsprüfung Schleswig 1999
  • Assistent am Lehrstuhl für Deutsche und Europäische Rechtsgeschichte, Bürgerliches Recht und  Handelsrecht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel bei Prof. Dr. Jörn Eckert (Schwerpunkt Familien- und Erbrecht) 1999/2001
  • Referendarausbildung in Hamburg (Staatsanwaltschaft; Landgericht, Kammer für Handelssachen; Finanzamt für Verkehrsteuern und Grundbesitz, Erbschaft- und Schenkungsteuerstelle; Verwaltungsgericht; Rechtsanwalt, Kanzlei Asche Stein & Glockemann; Notariat, Notariat am Ballindamm) 2001-2003
  • Große Juristische Staatsprüfung Hamburg 2003
  • Zulassung zur Anwaltschaft 2003
  • 2 Jahre Rechtsanwalt in der Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzlei Asche Stein & Glockemann Hamburg (Erbrecht, Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht, Forderungsinkasso) 2003-2005
  • Rechtsanwalt bei Sticherling Simon & Partner GbR Helmstedt seit 2005
  • Regionalbeauftragter der Arbeitsgemeinschaft Erbrecht im Deutschen Anwalt Verein (DAV) für den OLG-Bezirk Braunschweig seit 2006
  • Fachanwalt für Erbrecht seit 2007
  • Mitglied des gemeinsamen Fachausschusses für Erbrecht der Rechtsanwaltskammern Braunschweig, Celle und Oldenburg seit 2009
  • Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel (Wirtschaftsrecht) 2009-2014
  • Fachanwalt für Familienrecht seit 2009
  • Mitglied des Landesjustizprüfungsamts im Niedersächsischen Justizministerium seit 2010
  • erfolgreicher Abschluss des Lehrgangs zum Erwerb besonderer theoretischer Kenntnisse für den Erwerb der Fachanwaltsbezeichnung Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, München/Berlin, 2014

 

Monographien/Beiträge in juristischen Fachbüchern:

  • Schenkungen in fraudem testamenti - Zur analogen Anwendbarkeit der §§ 2287, 2288 BGB beim gemeinschaftlichen Testament - Zugleich ein Beitrag zur Entstehungsgeschichte der Bindungswirkung des gemeinschaftlichen Testaments im Bürgerlichen Gesetzbuch (Duncker & Humblot, Schriften zum Bürgerlichen Recht, Bd. 335, Berlin 2005)
  • Kommentierung der §§ 2087 - 2099 BGB (Erbeinsetzung) im Praxiskommentar Erbrecht, hrsg. v. Prof. Dr. Jürgen Damrau, 2. Aufl. 2011
  • Kommentierung der Höfeordnung (HöfeO), auszugsweise des Grundstücksverkehrsgesetzes (GrdstVG) und auszugsweise des Gesetzes über das gerichtliche Verfahren in Landwirtschaftssachen (LwVG bzw. LwVfG) im Praxiskommentar Erbrechtliche Nebengesetze, hrsg. v. Prof. Dr. Walter Zimmermann, 2013
  • Höfeordnung, Textausgabe, 2013
  • Kapitel Hoferbfolge/Unternehmensnachfolge in Ehescheidung in der Landwirtschaft, Rechts-, Gestaltungs- und Kalkulationshandbuch (HLBS-Verlag, Berlin 2015)

 

Veröffentlichungen in juristischen Fachzeitschriften:

  • Traumhochzeit mit Kurzzeitwirkung (Juristische Ausbildung - JURA 2001, 842 - gemeinsam mit Wiss. Ass. Dr. Ina Ebert)
  • Zum Begriff des Berliner Testaments (Juristische Schulung - JuS 2002, 1248)
  • Gemeinschaftliches (Widerrufs-)Testament in getrennten Urkunden? - Anmerkung zu OLG Braunschweig, Beschl. v. 13.3.2006, Az. 2 W 121/05 (Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge - ZEV 2007, 178/179)
  • Lebensversicherungssumme als Zuwendungsgegenstand im Pflichtteilsrecht? - Anmerkung zu LG Köln, Teil-Anerkenntnisurteil und Teilurteil v. 18.12.2007, Az. 16 O 571/06 (Zeitschrift für die Steuer- und Erbrechtspraxis - ZErb 2008, 31)
  • Nochmal: Lebensversicherungssumme als Zuwendungsgegenstand im Pflichtteilsrecht? - Anmerkung zu OLG Köln, Beschluss v. 07.03.2008, Az. 2 U 13/08 (Zeitschrift für die Steuer- und Erbrechtspraxis - ZErb 2008, 245)
  • Reisekosten des uneingeschränkt beigeordneten PKH-Anwalts - Anmerkung zu LG Magdeburg, Beschluss v. 21.01.2008, Az. 3 T 17/08 (Zeitschrift für das gesamte Gebührenrecht und Anwaltsmanagement - AGS 2008, 458/459)
  • Kosten der Nachlassverwaltung als vorrangige Nachlassverbindlichkeiten - Anmerkung zu LG Lüneburg - Beschluss v. 14.4.2009 (Az.: 3 T 103/08), Der Deutsche Rechtspfleger, Rpfleger 2009, 458/459
  • Türkisches Erbrecht und deutscher Erbschein - Anmerkung zu LG Braunschweig - Beschluss v. 18.5.2009 (Az.: 8 T 344/09), Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts - IPRax 2010, 234 (Anm.), 255 (Entscheidung)
  • Zur Zulässigkeit der Berufung in der zweiten Auskunftsstufe und zu den Voraussetzungen der eidesstattlichen Versicherung gem. § 260 Abs. 2 BGB - Anm. zu OLG Braunschweig, Beschl. v. 25.09.2009, Az. 7 U 31/09 (Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis - ErbR 2010, 232/234)
  • Keine anderweitige Hilfemöglichkeit durch Beratung des Jugendamts - Anmerkung zu AG Helmstedt, Beschluss vom 05.07.2010, Az. 9 II 315/09 (Zeitschrift für das gesamte Gebührenrecht - AGS 2010, 391)
  • Rezension: Christoph Dorsel (Hrsg.), Kölner Formularbuch Erbrecht, 2011 (Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge - ZEV 2011, XII)
  • Rezension: Matthias Dombert/Karsten Witt, Münchner Anwaltshandbuch Agrarrecht, 2011 (Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge - ZEV 2012, XVII)

 

Veröffentlichungen in der Tagespresse

  • Vorsicht beim Berliner Testament! (Volksstimme, Haldensleber Rundschau v. 26.02.2008)
  • Binden Sie Ihre Erben nicht zu sehr ... (Lesertelefon Erben, Braunschweiger Zeitung v. 25.09.2008, S. 33)
  • Der Wert von Geschenken schmilzt... (Lesertelefon Erbrecht, Braunschweiger Zeitung v. 14.01.2010, S. 14)
  • Erbrecht wurde reformiert (Helmstedter Sonntag v. 21.2.2010)
  • Lebensversicherung wird angerechnet ... (Braunschweiger Zeitung v. 07.09.2010, S. 28)

Sekretariat Dr. jur. Philipp Sticherling
Doreen Zabel  (Durchwahl -24)

Notariat Dr. jur. Philipp Sticherling
Maren-Gesine Scharf (Durchwahl -14)
Diana Taylor (Durchwahl -12)
Isabel Thormeyer (Durchwahl -15)
Janine Ahrens (Durchwahl -23)

Sticherling, Simon & Partner
Rechtsanwälte Notar Fachanwälte
Schöninger Str. 16
38350 Helmstedt

Telefon 0 53 51/58 89-0
Telefax 0 53 51/58 89-88
info[at]sticherling-simon.de

Bürozeiten
Mo-Fr  8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Termine nach Vereinbarung.

Dr. Philipp Sticherling bei