Die Kanzlei.

Sachgebiete

Um der rasanten Entwicklung in Gesetzgebung und Rechtsprechung gerecht zu werden sind die Aufgaben in der Kanzlei nach Sachgebieten unterteilt worden. Schwerpunkte unserer Arbeit stellen wir Ihnen nachfolgend vor.

Klicken Sie auf das jeweilige Sachgebiet für weitere Informationen.

Das Arbeitsrecht regelt Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Die in diesem Zusammenhang bestehenden Probleme reichen von Fragen der Begründung eines Arbeitsverhältnisses (Gestaltung von Arbeitsverträgen) bis hin zu Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Beendigung (Kündigung, Kündigungsschutzklage, Abfindungen). Aber auch laufende Arbeitsverhältnisse sind nicht immer frei von Konflikten, etwa wenn es um die Rechtmäßigkeit von Abmahnungen oder Weisungen geht.

Arbeitsrechtliche Mandate werden durch Rechtsanwalt Christian Stücke bearbeitet.

Rechtsprobleme im (privaten) Baurecht und Architektenrecht entstehen nicht nur im Rahmen der Errichtung von Bauwerken. Streitigkeiten um Baumängel gehören ebenso dazu wie die Klärung von Fragen rund um die VOB. Zu den Fragen des Bauvertragsrechts gesellen sich vielfach Probleme , die in das Recht der Architekten und Ingenieure hereinspielen. Besondere Relevanz hat in diesem Zusammenhang auch die Durchführung sog. selbstständiger Beweisverfahren, die in Schadensfällen vorab zur Beweissicherung betrieben werden können.

Die bau- und architektenrechtlichen Mandate werden durch Rechtsanwalt Sebastian Gutt und Rechtsanwalt Matthias Zander bearbeitet.

Das Erbrecht regelt die mit der Vermögensnachfolge zusammenhängenden Rechtsprobleme. Hierzu gehört sowohl die vorsorgende Rechtsberatung wie auch die Auseinandersetzung um Ansprüche nach Eintritt des Erbfalles.
Wichtig ist jedoch auch, sich rechtzeitig Gedanken um die eigene Nachfolge zu machen. Hier stehen wir Ihnen im Rahmen der Vorsorgeplanung ebenfalls gerne zur Verfügung. Gestaltungsspielräume eröffnen sich beispielsweise durch Regelungen zur vorweggenommenen Erbfolge. Aber auch im Rahmen der Vertrags- und Testamentsgestaltung ist die Hinzuziehung fachkundigen Rates empfehlenswert.

Daneben stehen wir Ihnen auch im Rahmen der Testamentsabwicklung (insb. Testamentsvollstreckung, Nachlassverwaltung, Nachlasspflegschaft) zur Seite.
Die auf dem Gebiet des Erbrechts in unserer Kanzlei tätigen Rechtsanwälte haben nicht zuletzt durch ihre langjährigen praktischen Erfahrungen sowie die intensive Fortbildung auf dem Gebiet vertiefte Kenntnisse erworben.

Rechtsanwalt Christian Sticherling wurde nach erbrachtem Nachweis über die theoretischen und praktischen Kenntnisse bereits kurz nach Einführung gestattet, die Bezeichnung "Fachanwalt für Erbrecht" zu führen. Auch ist er Testamentsvollstrecker (DVEV-testiert). Rechtsanwalt Dr. Philipp Sticherling hat mit einem erbrechtlichen Thema promoviert. Er führt - genau wie Rechtsanwätin Elke Pohl - die Bezeichnung "Fachanwalt für Erbrecht".

Das Familienrecht birgt eine Vielzahl von Problemstellungen in sich. Die Scheidung einer Ehe geht häufig mit weiteren Verfahren einher. Die Bestimmung des Unterhaltes (Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt, Nachehelichenunterhalt) ist ohne Kenntnis der bundesweit auch durchaus unterschiedlichen Rechtsprechung nicht zu bewerkstelligen. Fragen des Sorgerechts, Umgangsrechts oder die Regelung des Aufenthaltsbestimmungsrechts bedürfen nicht nur juristischer Kenntnisse, sondern auch Fingerspitzengefühl. Fragen zum Zugewinn werden hier ebenso behandelt, wie Fragen der Hausratsteilung. Auch die Bearbeitung von Fällen aus dem Gebiet der nichtehelichen Lebensgemeinschaft oder der (eingetragenen) Lebenspartnerschaft gehören hierher.

Die Bearbeitung der familienrechtlichen Fälle liegt in der Hand von Rechtsanwalt Dr. Philipp Sticherling, Rechtsanwalt Matthias Zander und Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht Elke Pohl.

Der gewerbliche Rechtsschutz umfasst eine Vielzahl von Rechtsgebieten. Hierzu gehören insbesondere das Wettbewerbsrecht, aber auch Fragen des Markenrechts, Patentrechts, Gebrauchsmuster- und Geschmacksmusterrechts sowie des Sortenschutzrechts.

Das Stichwort "Abmahnung" ist in aller Munde. Wer sich als Unternehmer präsentiert, hat zu überlegen, ob nicht durch seinen Auftritt Rechte Anderer verletzt werden. Auch wird er zu beachten haben, dass das Werberecht ihm gewisse Grenzen auferlegt. In vielen Bereichen sind gesetzliche Sonderregeln zu beachten, die selbst größeren Unternehmen unbekannt zu sein scheinen. Bei Nichtbeachtung dieser Regeln drohen schmerzhafte Abmahnungen und Schadensersatzansprüche.

Auch bei berechtigte Abmahnungen darf der Abgemahnte nicht tatenlos bleiben. Gemeinsam mit Ihnen werden wir Strategien erarbeiten, um Schäden zu gering wie möglich zu halten. So verhalten sich Abmahner oft selbst nicht rechtstreu, so dass eine Gegenabmahnung erfolgversprechend sein kann.
Umgekehrt kann auch erheblicher - nicht nur - wirtschaftlicher Schaden durch Rechtsverletzungen von Konkurrenten entstehen. Um diesen Verletzungen zu begegnen bleibt in manchen Fällen nur der Weg zum Gericht. Wir vertreten Sie in solchen Fällen sowohl außergerichtlich als auch bei Gericht (einstweilige Verfügung und Hauptsache). Wir gehen dabei davon aus, dass vorherige Verständigungsversuche erfolglos geblieben sind.

Das Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes wird durch Rechtsanwalt Christian Stücke bearbeitet.

Das Grundstücksrecht umfasst Aspekte des Erwerbes und Verkaufes von Grundstücken. Dazu kommen Streitfälle um Rechte, die an einem Grundstück bestehen können. Hierzu gehören das Erbbaurecht als grundstücksgleichem Recht oder auch andere dingliche Rechte. Zu diesen zählen widerum Grunddienstbarkeiten, beschränkt persönliche Dienstbarkeiten, Reallasten, Nießbrauchsrechte, Vorkaufsrechte und die Grundpfandrechte (Grundschuld, Hypothek, Rentenschuld).

In diesem Rahmen sind wir für Sie nicht nur beratend und gestaltend tätig, sondern vertreten Ihre Rechte auch gegenüber Behörden oder in gerichtlichen Verfahren.

Grundstücksrechtliche Fragen werden werden durch Rechtsanwalt Dr. Philipp Sticherling bearbeitet.

Das Handels- und Gesellschaftsrecht umfasst insb. das Recht des Handelsstandes und der Handelsgeschäfte, sowie das Recht der Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften.

Bei Gründung eines Unternehmens wird bereits zu überlegen sein, in welcher Rechtsform dieses zu betreiben ist. Ob es sich nun um ein Unternehmen handelt, das als GbR, als GmbH, als KG oder OHG betrieben wird: ein Gesellschaftsvertrag sollte nicht ohne vorherige Überprüfung abgeschlossen werden.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch für die Erstellung individueller Verträge gern zur Verfügung.

Hinzu treten die vielfältigen Probleme, die beim Betrieb eines Handelsunternehmens oder einer Gesellschaft auftreten können. Weitere Problembereiche entstehen im Bereich der Umwandlungen oder auch im Rahmen der Abwicklung von Unternehmungen.

Die Mandate werden durch Herrn Rechtsanwalt Dr. Philipp Sticherling bearbeitet.

Das Recht der Informationstechnologie umfasst die Rechtsgebiete, die beim Betrieb von EDV-Anlagen online und offline entstehen können. Beispielsweise seien hier genannt das Recht des elektronischen Geschäftsverkehrs, das einschlägige IT-Vertragsrecht (Softwareverträge, Lizenzverträge etc.) einschließlich des Rechts der allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB-Recht). Hierzu gehört aber auch das Telekommunikationsrecht, das Datenschutzrecht oder auch das dazu gehörende Strafrecht.

Als besondere Herausforderung tritt auch das technische Verständnis der Materie hinzu. Ohne entsprechende Kenntnisse ist eine rechtliche Bewertung in der Regel nicht denkbar.

Das Rechtsgebiet wird durch Herrn Rechtsanwalt Christian Stücke bearbeitet. Im Rahmen der Beschäftigung mit der Materie wird großer Wert darauf gelegt, nicht nur die juristischen, sondern auch die technischen Entwicklungen der Informationstechnologie zu verfolgen. Rechtsanwalt Christian Stücke ist entsprechend auch mit den technischen Grundlagen vertraut.

Selbstverständlich beschränken sich diese Kenntnisse nicht allein auf die "Windows-Welt" mit den einschlägigen Anwendungsprogrammen. Eine intensive Beschäftigung fand mit verschiedenen Unix-Systemen (insb. Linux) sowie Mac-Systemen auch auf administrativer Ebene statt.

Rechtsanwalt Christian Stücke ist Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht). Er ist Regionalbeauftragter der Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologie des Deutschen Anwalt Vereins für den Bezirk des OLG Braunschweig. Er ist weiter Mitglied des gemeinsamen Fachausschusses für IT-Recht der drei niedersächsischen Rechtsanwaltskammern Braunschweig, Celle und Oldenburg, der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer Bremen und der Schleswig-Holsteinischen Rechtsanwaltskammer.

Das Jagdrecht umfasst Rechtsnormen aus dem Bundesjagdgesetz sowie den Jagdgesetzen der Länder. Dazu kommen zahlreiche Rechtsverordnungen, die das Jagdrecht weiter ausgestalten. Zu dem Gebiet gehört aber auch das Jagdpachtrecht und das Waffenrecht.

Die Jagdbezirke sind - abgesehen von den Eigenjagdbezirken - in der Obhut von Jagdgenossenschaften. Diese stellen Körperschaften des öffentlichen Rechts dar. Die Verhältnisse der Jagdgenossen untereinander und im Verhältnis zum Jagdpächter sind ebenfalls Gegenstand anwaltlicher Beratung und Tätigkeit. In diesem Zusammenhang sind auch Streitigkeiten um Wildschäden von großer praktischer Relevanz.

Jagdrechtliche Mandate werden durch Herrn Rechtsanwalt Dr. Philipp Sticherling bearbeitet. Er ist selbst praktizierender Jäger.

Das Landwirtschaftsrecht umfasst ein breites Spektrum an Rechtsgebieten. Hierzu gehört in zivilrechtlicher Hinsicht insbesondere das Landpachtrecht, das landwirtschaftliche Erbrecht und Höferecht wie auch das landwirtschaftliche Schadensrecht. Die meisten Rechtstreite aus diesen Bereichen werden vor den Landwirtschaftsgerichten ausgetragen.

Das Landwirtschaftsrecht berührt des weiteren auch Gebiete des Umweltrechtes und Subventionsrechts, die dem Gebiet des öffentlichen Rechts zugehören. Streitigkeiten hierüber werden in der Regel vor den Verwaltungsgerichten ausgetragen.

Auf dem Gebiet des Landwirtschaftsrecht sind die Rechtsanwälte Christian Sticherling und Christian Stücke tätig. Herr Rechtsanwalt Christian Sticherling bearbeitet als Fachanwalt für Erbrecht insbesondere erbrechtliche/höferechtliche Verfahren. Verwaltungsrechtliche Fragestellungen werden durch Herrn Rechtsanwalt Stücke bearbeitet, der zugleich auch Fachanwalt für Verwaltungsrecht ist.

Rechtsanwalt Stücke ist aufgrund langjähriger betrieblicher Tätigkeit auch mit der Landwirtschaftspraxis gut vertraut.

Zum Mietrecht gehören Streitigkeiten zwischen Mietern und Vermietern. Auseinandersetzungen drehen sich oftmals um den Zustand der Mietsache (Mietmangel) oder die Modalitäten der Mietzahlungen. Die Prüfung von Mieterhöhungen gehört ebenso dazu wie die Überprüfung von Betriebskostenabrechnungen oder Nebenkostenabrechnungen.
Auch die Beendigung von Mietverhältnissen durch Kündigung des Mietvertrages gibt oft Anlass zum Streit. Im Gebiet des Rechts der Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG-Recht) drehen sich Streitigkeiten oft um die Ausgestaltung des Sondereigentums. Auch geben Meinungsverschiedenheiten zwischen den Miteigentümern oder im Verhältnis zum Verwalter häufig Anlass zum Streit.

Die Vielzahl der zu beachtenden Rechtsnormen sowie die vielfältig ergangene Rechtsprechung machen eine Interessenvertretung durch spezialisierte Rechtsanwälte erforderlich.

Für die Bearbeitung von mietrechtlichen Mandaten ist Herr Rechtsanwalt Matthias Zander zuständig.

Die in der Kanzlei bearbeiteten sozialrechtlichen Mandate erfassen die Gebiete der Rentenversicherung, Pflegeversicherung, das Recht der Integration und Rehabilitation, der Krankenversicherung und der Unfallversicherung.
Auf dem Gebiet der Rentenversicherung werden vor allem Streitfragen aufgrund beantragter Altersrente oder einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung/voller Erwerbsminderung (Berufsunfähigkeit/Erwerbsunfähigkeit) behandelt.

Rentenversicherungsrechtliche Fragen können auch bei Beantragung von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation auftauchen, wobei vielfach Überschneidungen zum Recht der Krankenversicherungen bestehen.
Streitfragen, die sich um die Erbringung von Leistungen durch die Krankenversicherungen, die Unfallversicherungen oder der Pflegeversicherungen (häusliche/stationäre Pflege) drehen, gehören ebenfalls in das Gebiet des Sozialrechts.

Sozialrechtliche Mandate werden durch Herrn Rechtsanwalt Christian Stücke bearbeitet.

Das Strafrecht umfasst sowohl das materielle Recht (StGB und strafrechtliche Nebengesetze) wie auch das dazu gehörende Prozeßrecht (StPO). Durch das Strafrecht werden von staatlicher Seite aus die Verletzung von Rechtsgütern geahndet.

Zu den anwaltlichen Aufgaben gehören hier einerseits die Verteidigung von Beschuldigten, andererseits aber auch die Vertretung geschädigter Opfer im Rahmen einer sog. Nebenklage. Unter bestimmten Voraussetzungen sind auch Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüche, die im Zusammenhang mit Straftaten entstanden sind, schon im Strafverfahren durchsetzbar.
Auf dem Gebiet des Ordnungswidrigkeitenrechts steht die Verteidigung gegen bußgeldbewehrte Tatvorwürfe im Straßenverkehr und in sonstigen Rechtsgebieten im Mittelpunkt.

Sowohl auf dem Gebiet des Strafrecht als auch auf dem Gebiet des Ordnungswidrigkeitenrechts stehen wir Ihnen außergerichtlich, wie auch im Gerichtsverfahren zur Seite. Je eher ein Auftrag zur Verteidigung erteilt wird, desto größer sind die Erfolgsaussichten. Es empfiehlt sich daher, unmittelbar nach einem Unfall oder sonstigem Vorfall mit uns Kontakt aufzunehmen und nicht erst bis zum Erlass einer behördlichen oder gerichtlichen Enscheidung zu warten.

Sofern Sie rechtsschutzversichert sind: Sie haben freie Anwaltswahl. Die formularmäßige Einholung einer Rechtsschutzzusage wird von uns als Service übernommen.

Die Mandate werden durch Herrn Rechtsanwalt Matthias Zander und Herrn Rechtsanwalt Sebastian Gutt bearbeitet.

Das Urheberrecht und Medienrechts umfasst vor allem urheberrechtliche Fragen im engeren Sinne ("Copyright - Verstöße") einschließlich des Rechts der Wahrnehmungsgesellschaften, Leistungsschutzrechte und des Urhebervertragsrechts. Dazu kommt das Verlagsrecht sowie das Recht der öffentlichen Wort- und Berichterstattung und das Rundfunkrecht. In dieses Gebiet gehören weiter Fragen des Telekommunikationsrechts.

Die Gestaltung von Verträgen ist ebenso Gegenstand der anwaltlichen Tätigkeit wie die Verfolgung von Verstößen oder die Abwehr unberechtigt erhobener Ansprüche.

Für die Bearbeitung von urheberrechtlichen und medienrechtlichen Mandaten ist Herr Rechtsanwalt Christian Stücke zuständig.

Mit Erfolg aus der Schuldenkrise: Rechtsanwalt Matthias Zander bietet Schuldnerberatung und Rechtshilfe bei Gläubigervergleich und Verbraucherinsolvenz in unserer Kanzlei an.

Sind Sie durch widrige Umstände unverschuldet in eine Schuldenkrise geraten, bietet unsere erfahrene Anwaltskanzlei, insbesondere Herr Rechtsanwalt Matthias Zander, die Beratung und Rechtshilfe für Schuldner bei Gläubigervergleich und Verbraucherinsolvenz an. Um eine Lösung aus der Schuldenkrise zu finden, müssen Sie nicht lange auf einen ersten Termin warten, wie dies oft bei Schuldnerberatungsstellen der Fall ist. Vereinbaren Sie einen Termin mit Herrn Rechtsanwalt Matthias Zander in unserer Kanzlei.
Mit dem im Jahr 2001 eingeführten Verbraucherinsolvenzverfahren haben redliche Schuldner, die aus eigener Kraft wohl keine Schuldenfreiheit mehr erlangen könnten, die Gelegenheit, nach Ablauf einer sog. Wohlverhaltensperiode einen schuldenfreien neuen Anfang zu machen. Mit diesem Verfahren haben Privathaushalte und Kleinunternehmer, die eine ähnliche Verschuldungsstruktur aufweisen wie ein Verbraucher, die Möglichkeit, ihre Schuldenfreiheit wieder zu erlangen.

Wenn Sie aufgrund Ihrer hohen Schulden zahlungsunfähig sind oder sich für die nächste Zeit eine Zahlungsunfähigkeit abzeichnet, sollten Sie sich dazu entscheiden, ein Verbraucherinsolvenzverfahren durchzuführen. Bereits bei dem erforderlichen außergerichtlichen Einigungsversuch kann unter Umständen eine Einigung mit den Gläubigern erzielt werden. Nachdem wir gemeinsam mit Ihnen Ihr Schuldenproblem erörtert und alle Verbindlichkeiten festgestellt haben, schreiben wir für Sie nochmals alle Gläubiger an und machen einen Vergleichsvorschlag, den wir mit Ihnen vorher abgesprochen haben. Der Vorschlag kann sogar sein, dass den Gläubigern nichts angeboten wird (der sog. Nullplan). Wenn Vergleichsmöglichkeiten bestehen, werden wir mit den einzelnen Gläubigern darüber verhandeln. Sind die Gläubiger mit Ihrem Vergleichsvorschlag einverstanden, werden wir dann in Ihrem Namen mit allen Gläubigern die Vergleichsvereinbarung abschließen. Geregelt wird die Höhe der Ratenzahlung und dass Sie nach sechs Jahren schuldenfrei sind. Sollte kein Vergleich zustande kommen, können Sie dann den Antrag auf Verbraucherinsolvenz und den Antrag auf Restschuldbefreiung beim Amtsgericht stellen. Vorher erhalten Sie von uns die nötige Bescheinigung über den gescheiterten außergerichtlichen Einigungsversuch, die dem Insolvenzantrag beizufügen ist. Unsere außergerichtliche Tätigkeit ist damit abgeschlossen.

Wenn Sie es wünschen, sind wir für Sie auch bei gerichtlichen Schuldenbereinigung tätig, wobei aber insoweit in der Regel keine Prozesskostenhilfe gewährt wird. Unsere Gebühren sind Vereinbarungssache.
Nach Scheitern des außergerichtlichen Einigungsversuchs bereitet unsere Kanzlei den Antrag auf Verbraucherinsolvenz und den Antrag auf Restschuldbefreiung für Sie vor. Sie müssen danach noch Ihre Angaben vervollständigen, unterschreiben und den Antrag beim Amtsgericht einreichen. Das Amtsgericht leitet das Insolvenzverfahren ein und bestellt für Sie den Treuhänder. Jetzt dürfen die Gläubiger bei Ihnen nicht mehr weiter pfänden lassen oder eidesstattliche Versicherungen von Ihnen verlangen. Die Gläubiger dürfen sich nur noch an Ihren Treuhänder wenden.

Nach sechs Jahren spricht das Amtsgericht bei Wohlverhalten die Restschuldbefreiung aus: Ihre früheren Schulden sind erloschen.

Wenn Sie nur ein geringes Einkommen haben ( z.B. bei ALG II) oder Ihnen wegen Pfändungen nur ein Existenzminimum bleibt, erhalten Sie auf Ihren Antrag hin von dem für Ihren Wohnsitz zuständigen Amtsgericht einen Berechtigungsschein für Beratungshilfe. Mit dem Berechtigungsschein hat der Anwalt die Möglichkeit, die Angelegenheit mit dem Amtsgericht abzurechnen. Für Sie ist die gesamte Rechtshilfe und Beratung bei Vorliegen eines Berechtigungsscheines dann in der Regel kostenlos - abgesehen von einer Schutzgebühr von 10 €. Wenn Sie keinen Berechtigungsschein einreichen können oder wollen, wird Ihnen durch unsere Kanzlei für die außergerichtlichen Tätigkeit und Beratungsleistungen eine pauschale Gebühr von 650,00 € zzgl. Auslagen und Mwst. berechnet.

Was müssen Sie selbst tun? Im Rahmen der Beratung wird gemeinsam die Strategie festgelegt und nimmt unsere erfahrene Anwaltskanzlei Ihnen im wesentlichen die eigentliche Arbeit zur Lösung aus der Schuldenkrise ab. Sie müssen nur zuarbeiten, indem Sie uns alle Gläubiger mit Adresse, Höhe und Art der Forderung mitteilen. Zudem sind persönliche Angaben - insbesondere zu den Einkommens- und Vermögensverhältnissen notwendig. Bis zum erfolgreichen Gläubigervergleich oder bis zum Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens kann es ca. 3 Monate dauern. Die genaue Dauer hängt jedoch stets von dem jeweiligen Einzelfall ab.

Schuldnerberatung und Beratungen auf dem Gebiet der Verbraucherinsolvenz führt Herr Rechtsanwalt Matthias Zander durch.

Das Verkehrsrecht umfasst u.a. Probleme beim Kauf und Verkauf von Kraftfahrzeugen (einschließlich Leasing), das Schadensrecht nach einem Verkehrsunfall (Sachschaden und Personenschaden) oder die Verteidigung in allen Straf- und Bußgeldsachen, die mit dem Straßenverkehr zusammenhängen. Auch das Recht der Fahrerlaubnis, das zum öffentlichen Recht gehört, zählt zu diesem Gebiet.

Spezialkenntnisse werden nicht nur auf diesen Gebieten benötigt. Im Rahmen der Schadensabwicklung und Anspruchsverfolgung sind auch haftungsrechtliche Fragen zu behandeln wie auch solche zum dazu gehörenden Versicherungsrecht (z.B. Unfallversicherung, Teil- und Vollkaskoversicherung, Haftpflichtversicherung, Rechtsschutzversicherung).

Die Verfolgung und die Abwehr von Schadensersatzansprüchen sind also ebenso Gegenstand unserer anwaltlichen Tätigkeit wie auch die Verteidigung gegen strafrechtliche Vorwürfe, die im Zusammenhang mit Delikten im Straßenverkehr erhoben werden. Sollte ein Verfahren auf Entzug einer Fahrerlaubnis eingeleitet werden, vertreten wir Sie gegenüber der Straßenverkehrsbehörde und ggf. im Rahmen eines verwaltungsgerichtlichen Verfahrens.

Verkehrsrechtliche Mandate werden durch Herrn Rechtsanwalt Sebastian Gutt bearbeitet. Herr Rechtsanwalt Sebastian Gutt ist zugleich Fachanwalt für Verkehrsrecht. Er gehört dem Fachausschuss für Verkehrsrecht für das Gebiet des OLG Braunschweig an. Er ist überdies Vertragsanwalt des ADAC. 

Link zum Bußgeldrechner

Das Versicherungsrecht behandelt die Rechtsverhältnisse der Versicherten zur Versicherung.

Neben dem allgemeinen Versicherungsvertragsrecht umfasst dieses Rechtsgebiet auch die Formen der Personenversicherung (mit Lebensversicherung, Krankenversicherung, der Unfallversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung u.a.) und Sachversicherung (z.B. Teil- und Vollkaskoversicherung, Gebäudeversicherung gegen Feuer, Sturm- und Leitungswasserschaden, Einbruchsdiebstahlversicherung), der Haftpflichtversicherung, der Transport- und Speditionsversicherungen, aber auch Fragen der Rechtsschutzversicherungen.

Wir vertreten Sie hier in Streitfällen gegenüber den Versicherern oder aber auch im Rahmen der Verfahren vor den Zivilgerichten. Die formularmäßige Einholung einer Deckungszusage Ihrer Rechtsschutzversicherung gehört zu unserem Service, auch auf anderen Rechtsgebieten.

Die versicherungsrechtlichen Mandate werden durch Herrn Rechtsanwalt Sebastian Gutt bearbeitet.

Das Gebiet des Vertragsrecht erfasst das Recht der Kaufverträge ebenso wie das Recht der Darlehensverträge, des Reisevertrages und weiterer rechtsgeschäftlicher Abreden.

Probleme tauchen insbesondere im Rahmen von Kaufverträgen bei Mängeln der Sache auf (Stichwort Gewährleistung/Garantie, Wandlung, Rücktritt, Schadensersatz).

Zum Gebiet des Vertragsrechts gehört jedoch nicht nur die Verfolgung oder Abwehr von Ansprüchen. Auch der Entwurf individueller Verträge oder die Überprüfung bestehender Vereinbarungen bilden einen Schwerpunkt unserer anwaltlichen Tätigkeit.

Vertragsrechtliche Mandate werden in unserer Kanzlei vorwiegend durch Herrn Rechtsanwalt Matthias Zander bearbeitet.

Das Verwaltungsrecht erfasst Rechtsbeziehungen des Bürgers zum Staat.
Teilbereiche sind z.B. das - öffentliche - Baurecht (Bauplanungsrecht, Bauordnungsrecht), das Abgabenrecht oder das Wirtschaftsverwaltungs- und Subventionsrecht, das Umweltrecht, das öffentliche Dienstrecht/Beamtenrecht, das Schulrecht oder das Hochschulrecht. Diese Teilbereiche untergliedern sich widerum in weitere Gebiete. So gehört zum Wirtschaftsverwaltungsrecht beispielsweise das Gewerberecht, Handwerksrecht oder auch das Gaststättenrecht. Zum Umweltrecht gehören die Gebiete des Wasserrechts, Immissionsschutzrechts, Abfallrechts, Naturschutzrechts oder auch des Landschaftsschutzrechts.

Die Aufzählung dieser Rechtsgebiete ist nur beispielhaft und soll die ungeheure Vielfalt verwaltungsrechtlicher Fragestellungen aufzeigen.
Im Rahmen der Mandatsbearbeitung wird großer Wert auf frühestmögliche Klärung der Sach- und Rechtslage gelegt. Hier hat sich eine rechtzeitige Kontaktaufnahme mit den Behörden bewährt. Sollte sich auf diesem Wege eine Lösung nicht finden lassen, so stehen wir Ihnen selbstverständlich auch im Rahmen einer verwaltungsgerichtlichen Klärung gerne zur Verfügung.

Die Bearbeitung der verwaltungsrechtlichen Mandate obliegt Herrn Rechtsanwalt Christian Stücke. Herr Rechtsanwalt Stücke ist zugleich Fachanwalt für Verwaltungsrecht.

Sticherling, Simon & Partner
Rechtsanwälte Notar Fachanwälte
Schöninger Str. 16
38350 Helmstedt

Telefon 0 53 51/58 89-0
Telefax 0 53 51/58 89-88
info[at]sticherling-simon.de

Bürozeiten
Mo-Fr  8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Termine nach Vereinbarung.